Reisemission Leipzig Jacobstraße 10, 04105 Leipzig
Tel.: 0341 308 541 - 0
Fax: 0341 308 541 - 29
info@reisemission-leipzig.de
www.reisemission-leipzig.de

Herzlich willkommen zur Februar-Ausgabe unseres Newsletters!

Das vergangene Reformationsjubiläum stellte Martin Luther einzigartig in den Mittelpunkt. Die europäische Kultur- und Reformationsroute würdigt zudem Luthers Mitstreiter, die Frauen und Männer der Reformation, beispielsweise die Reformbewegungen unter Johann Calvin, die Hugenotten sowie die vorreformatorische Glaubensbewegung der Waldenser.

 

Französisch-Reformierte Gemeinden aus Potsdam und Offenbach sowie die protestantische Gemeinde aus Neuhofen heißen Sie auf zwei bewegenden Reisen auf den Spuren der Hugenotten in Südfrankreich willkommen. Im Reiseverlauf können Sie am 02.09.2018 am jährlichen Festtreffen der Hugenotten-Nachfahren in Mialet teilnehmen. Interessierten Pfarrerinnen, Pfarrern und Gruppenverantwortlichen unterbreiten wir auch gern individuelle Gruppenreiseangebote mit Begegnungen auf Hugenotten- und Waldenserspuren in Frankreich, Italien, Deutschland und der Schweiz.

 

Geistliche und Gruppenverantwortliche möchten wir zudem mit dem inspirierenden Reisebericht sowie Informationsreisen und Gruppenprogrammen für Reisen nach Rom begeistern. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Diakon Bätz für den spannenden Beitrag.

 

Mit fünf Vorschlägen vorweihnachtlicher Gruppenreisen laden wir Sie zu einer frühzeitigen Planung Ihrer Adventsfahrt durch Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, nach Wien oder ins Elsass ein. Wir beraten Sie dazu gern.

 

Kurzentschlossene Geistliche und Gruppenverantwortliche sind auf unserer Informationsreise nach Indien im April willkommen.

 

Kulturinteressierte können sich im Herbst Studienfahrten der Volkshochschulgruppen aus Werne und Eppingen in die Niederlande sowie nach Belgien und Schottland anschließen.

 

Zunächst freuen wir uns aber, Sie persönlich in unseren Räumen zu begrüßen. Im Rahmen des Programms „Leipzig liest“ der Leipziger Buchmesse organisieren wir am 15.03.2018 bereits zum dritten Mal in Folge interessante Lesungen. Wir freuen uns auf Sie! 

Einladung - "Leipzig liest" 15. März 2018

Zum dritten Mal in Folge laden wir Sie ganz herzlich zum „größten Lesefest Europas“ in unsere Räume in der Jacobstraße 10 ein. Am 15. März 2018 ab 17 Uhr öffnen wir unsere Türen für alle interessierten Leser, die im Rahmen der Leipziger Buchmesse die Themen der religiösen und sozialen Wertsysteme vertiefen möchten.

 

In diesem Jahr begrüßen wir zwei besondere Autoren.

 

Harald Kirschner stellt in seinem Bildband „Credo – Kirche in der DDR“ das Gemeindeleben und die gelebte Ökumene während des Kommunismus vor. Die Fotografien zeigen sowohl das facettenreiche religiöse Leben von Einzelnen als auch die Kraft des Glaubens in der Gemeinschaft.

 

 

Annelie Keil konfrontiert in ihrem Buch „Wenn das Leben um Hilfe ruft“ die Leser mit der erschütternden Realität all jener Familien, deren Angehörige von ernster Krankheit betroffen sind. Sie stellt die Frage nach dem schmalen Grat zwischen Zuwendung und Verzweiflung.

 

Veranstaltungsdetails

 

Leipziger Buchmesse - „Leipzig liest“
Ort: ReiseMission
Jacobstraße 10
04105 Leipzig

Datum: 15.03.2018

17:00 Uhr – Harald Kirschner: „Credo – Kirche in der DDR“
Moderation: Holger Richter, ReiseMission Leipzig

19:30 Uhr – Annelie Keil: „Wenn das Leben um Hilfe ruft“
Moderation: Dagmar Olzog

 

Kommen Sie vorbei und lernen Sie die Autoren persönlich kennen. Während der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die Bücher zu erwerben und von den Autoren signieren zu lassen.

 

Für Erfrischungsgetränke und kleine Snacks wird gesorgt.

 

Weitere Details zu den Lesungen entnehmen Sie bitte unserer Einladung: Einladung zu den Lesungen – „Leipzig liest“ – 15.03.2018

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist selbstverständlich kostenlos.

 

Hinweis zur Anreise mit dem ÖPNV: Mit der Tram bis zur Haltestelle „Goerdelerring“ (Fahrplan Online: www.lvb.de). Von hier aus laufen Sie am Naturkundemuseum vorbei (Richtung Stadion) und biegen rechts in die Jacobstraße ein. Unser Büro befindet sich auf der rechten Seite.

 

Indien - Informationsreise April 2018

Kommen Sie mit zur Informationsreise nach Nordindien vom 16.04.-22.04.2018. Anmeldungen sind noch bis zum 14.03.2018 möglich. Die Durchführung ist gesichert.

 

Die Reise entführt Sie in das Reich der ehemaligen Maharadschas. Sie starten in der quirligen Hauptstadt Neu-Delhi und fahren weiter in die Wüstenstadt Mandawa, nach Jaipur und Agra. Besichtigen Sie imposante Paläste und Monumente, wie das berühmte Taj Mahal, und schlendern Sie über einen lokalen Markt. Der Aufenthalt in Nordindien wird durch den Besuch einer christlichen Familie in Jaipur bereichert.

 

Begleitet wird die Informationsreise von einer Mitarbeiterin von ReiseMission, die Ihnen für Fragen rund um die Planung einer möglichen Gruppenreise zur Verfügung steht. Lernen Sie ReiseMission, unsere Reiseleiter und eine Auswahl an Hotels vor Ort in einer geselligen Atmosphäre kennen.

 

Sollten Sie innerhalb von 3 Jahren nach der Informationsreise eine Gruppenreise nach Indien durchführen, erstatten wir Ihnen den Reisepreis des Grundprogramms.

 

7 Tage Indien
Informationsreise für Gruppenverantwortliche, Kursleiter, deren Mitarbeiter und Begleitpersonen

Leitung: Frau Karolin Pfeifer, Mitarbeiterin ReiseMission
Reisetermin: 16.04. - 22.04.2018
Anmeldeschluss: Mittwoch, 14.02.2018
Abflug: Frankfurt am Main
Preis p.P. im Doppelzimmer: Gruppenleiter 890 € / Begleitpersonen 1.095 €
Einzelzimmer-Zuschlag: 190 €

 

Komplettes Programm mit Anmeldeformular zum Download und Druck: 7 Tage Indien Informationsreise 16.04. - 22.04.2018

 

Für weitere Details und Beratung steht Ihnen unsere Länderexpertin gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartnerin: Frau Sandra Obst
Tel.-Nr.: 0341 308541-23
E-Mail: sandra.obst@reisemission-leipzig.de

 

Wir freuen uns, dass wir Ihnen diese Reisen zu einem besonders günstigen Preis anbieten können. Sollten Sie zu diesem Reisetermin verhindert oder an einem anderweitigen Zielland für Ihre Gemeinde, Arbeits- oder Chorgruppe interessiert sein, freuen wir uns, Ihnen zu Vorzugspreisen eine andere Informationsreise in eine der weiteren 24 Destinationen anzubieten. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern.

 

Bildmaterial: Amber Palace, Jaipur; Copyrights: King & Cox

Gruppenangebote - Adventsreisen 2018

Pfarrerinnen und Pfarrer, Kurs- und Chorleiter sowie Gruppenverantwortliche laden wir dazu ein, mit uns die vorweihnachtliche Zeit zu planen. Der Advent bringt trotz geschäftigem Alltag Freude und neue Hoffnung. Nutzen Sie die Zeit vor Weihnachten, um den Zusammenhalt der Gemeinden, Arbeits-, Bildungs- und Chorgruppen mit gemeinsamen Kurzreisen zu stärken.

 

Hierzu unterbreiten wir Ihnen für die rechtzeitige Planung schon heute fünf abwechslungsreiche Programme mit den traditionellen Weihnachtsmärkten Sachsens, Mecklenburg-Vorpommerns, Österreichs und Frankreichs.

 

Die sächsische Landeshauptstadt ist ein wahrhaftes Weihnachtsparadies: Dresden ist nicht nur die Geburtsstätte des leckeren Stollengebäcks, sondern beherbergt seit 1434 mit dem Striezelmarkt auch einen der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt. Verbinden Sie den Besuch in Dresden mit Ausflügen in die romantische Canaletto-Stadt Pirna und die Festung Königstein im Elbsandsteingebirge, in der Ihnen an den Wochenenden ein ganz besonderer Adventsmarkt begegnet.

 

Die Oberlausitz verzaubert in der Adventszeit mit den traditionellen Weihnachtssternen. Lernen Sie deren Entstehungsgeschichte in der Herrnhuter Sterne GmbH kennen und begegnen Sie der Herrnhuter Brüdergemeine, auch Evangelische Brüder-Unität genannt. Zudem laden wir Sie ein, den unverwechselbaren sorbischen Weihnachtsmarkt in Bautzen zu erkunden, dessen Geschichte bis in das Jahr 1384 zurückreicht. Besichtigungen in Görlitz, Zittau und Dresden runden Ihre Adventsreise durch die Oberlausitz ab.

 

Auf einer 3-tägigen Tour in Mecklenburg-Vorpommern erleben Sie außer den Weihnachtsmärkten den winterlichen Charme der Schlösser in Schwerin, Güstrow und Ludwigslust.

 

Ebenso magisch wie authentisch sind seit 500 Jahren die Weihnachtsmärkte im Elsass. Von Straßburg bis zum kleinsten Dorf hüllt sich jede Gemeinde in ihr schönstes Kleid. Die Auslagen der Kunsthandwerker, die hier ihr Savoir-Faire ausstellen, faszinieren und inspirieren für die Weihnachtsvorbereitungen.

 

In Wien erwarten Sie u.a. der berühmte Wiener Christkindlmarkt, der Adventsmarkt auf Schloss Hof mit einer lebendigen Krippe und einem weihnachtlichen Konzert mit Werken von Vivaldi und Händel sowie der Weihnachtsmarkt am Spittelberg. Kulturelle und religiöse Streifzüge durch Wien, Baden, Stift Heiligenkreuz u. v. a. runden die Reise ab.

 

Kommen Sie mit uns auf eine besinnliche Reise in der Adventszeit und lassen Sie sich von der weihnachtlichen Stimmung verzaubern.

 

Die kompletten Reiseprogramme zum Downloaden und Ausdrucken finden Sie hier: Adventsreisen – Gruppenangebote 2018 - Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Elsass, Wien

 

Die Reiseabläufe sind selbstverständlich nur als Vorschläge zu sehen. Die Reiseprogramme passen wir an die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Reisegruppe, vorbehaltlich eventuell anfallender Preisänderungen, gern an. Unsere Länderexpertinnen beraten Sie gern.

 

Ansprechpartnerin für Adventsreisen in Deutschland, Österreich:
Frau Kristin Dieckmann        
Tel.: 0341 308541-268
E-Mail: kristin.dieckmann@reisemission-leipzig.de 

 

Ansprechpartnerin für Adventsreisen in Frankreich:
Frau Bettina Ratzmann        
Tel.: 0341 308541-15
E-Mail: bettina.ratzmann@reisemission-leipzig.de

Mitreisemöglichkeiten - Auf den Spuren der Hugenotten in Südfrankreich

Schließen Sie sich im September den Gemeindereisen nach Südfrankreich an und erkunden Sie die bewegende Geschichte der französischen Protestanten.

 

Schon 1559 fand die erste Nationalsynode der französischen reformierten Kirche statt. Es folgte die Kirchenverfassung mit der Selbstverwaltung der Kirchengemeinden. 1560 etablierte sich die Bezeichnung der „Hugenotten“ für die Eidgenossen der Genfer Calvinisten. Immerhin war es dem Wirken von Johannes Calvin mit seinen Schriften, seinem politischen Engagement, festgeschriebener Kirchenordnung und Seelsorge für die verfolgten Hugenotten zu verdanken, dass die Reformation in Frankreich fortbestand.

 

Die protestantischen Gemeinden Frankreichs bezeichneten sich selbst, den Archiven zufolge, stets als Französisch-Reformierte.

 

Doch bis „Hugenotte“ als Ehrentitel verwendet wurde, erlitten die französischen Protestanten acht Kriege und hunderte Jahre von Verfolgung: Mit dem Überfall auf einen protestantischen Gottesdienst in Vassy brach 1562 der erste Hugenotten-Krieg aus, dem bald weitere folgten. Erst dem Hugenotten Heinrich von Navarra gelang es, die Kriegsreihe zu beenden. Obwohl er als König Heinrich IV. von Frankreich aus politischen Gründen 1593 zum Katholizismus konvertierte, etablierte er 1598 mit dem Edikt von Nantes religiöse Freiheiten für seine reformierten Glaubensfreunde. Die Erlösung dauerte jedoch nicht lange. Der Sonnenkönig Louis XIV. hob das Edikt 1685 auf und die reformierten Franzosen mussten fliehen.

 

Fast 200.000 Glaubensflüchtlinge fanden ihre neue Heimat im Ausland, davon 38.000 in Deutschland, wo sie sich - trotz Spannungen mit der Bevölkerung - vieler gesetzlicher Privilegien und dem politischen Schutz erfreuten. 18.000 Personen zogen in das damaligen Brandenburg-Preußen, weitere 3.800 in die Region Hessen-Kassel.

 

Die in Frankreich gebliebenen Hugenotten fanden ihre Zuflucht in den Cevennen und im Poitou sowie in der Dauphiné und im Vivarais. Noch heute gelten Ganges, Le Vigan und Anduze als protestantische Hochburgen.

 

Bis zur französischen Revolution lebten die Hugenotten im Untergrund, genannt „désert“. Dies wird nicht nur wortwörtlich als „Wüste“, sondern auch als Abgeschiedenheit von der Welt und Einsamkeit übersetzt. In Grotten und Schluchten trafen sich die Hugenotten zum Abendmahl. Doch wer dabei erwischt wurde, den reformierten Glauben zu praktizieren, wurde festgenommen.

 

Am 19.04.1742 wurde dies leider auch zum Schicksal einer Zusammenkunft der Hugenotten am Bergpass Col de Mouzoulès. Elf Personen wurden dabei durch die königlichen Soldaten verhaftet und nach Aigues-Mortes gebracht. Die Männer endeten auf den Galeeren. Die Frauen wurden lebenslang im Turm „Tour de Constance“ festgehalten. Die berühmteste Hugenottin Marie Durand ritzte dort während ihrer 30-jährigen Gefangenschaft die noch heute lesbare Parole „résister“ (zu Deutsch „widerstehen“ oder „Widerstand leisten“) in die Wand.

 

Jährlich am 1. Sonntag im September findet unter den Bäumen des Mas Soubeyran ein Gottesdienst mit Abendmahl statt. Die protestantischen Feierlichkeiten werden durch Vortragsreihen zu der protestantischen Geschichte und Religion begleitet.

 

Kommen Sie mit nach Südfrankreich. Verweilen Sie an geschichtsträchtigen Orten in den Cevennen und erkunden Sie die bewegende Widerstandhistorie der Hugenotten.

 

5 Tage Frankreich
Auf den Spuren der Hugenotten in Südfrankreich
Reisetermin:
31.08. - 04.09.2018
Anmeldeschluss: Donnerstag, 31.05.2018
Leitung: Französische-Reformierte Gemeinde Potsdam und
Französische Reformierte Gemeinde Offenbach

Abfahrt: 14467 Potsdam mit Zustieg in 36065 Offenbach
Reiseroute:
Offenbach – Alès – Mialet – Genf
Gottesdienst und Begegnungen: 02.09.2018, Mialet, Jahresfest der protestantischen Kirche
Preis p.P. im Doppelzimmer: € 770

 

Komplettes Reiseprogramm zum Download und Ausdruck: 5 Tage Südfrankreich - Auf den Spuren der Hugenotten - 31.08. – 04.09.2018

 

7 Tage Frankreich
Auf den Spuren der Hugenotten in Südfrankreich
Reisetermin: 12.09. – 18.09.2018
Anmeldeschluss
: Mittwoch, 06.06.2018
Leitung: Pfarrer Ralph Gölzer
Abfahrt:
67141 Neuhofen mit Zustieg in 67346 Speyer
Reiseroute: Tarascon – Nimes – Anduze – Mialet – Grotte von Trabuc – Aigues-Mortes –Saint Gilles – Pont-du-Gard – Avignon – Aix-en-Provence
Preis p.P. im Doppelzimmer: € 995

 

Komplettes Reiseprogramm zum Download und Ausdruck: 7 Tage Südfrankreich - Auf den Spuren der Hugenotten - 12.09. – 18.09.2018

 

Für weitere Details und Beratung zur Teilnahme an diesen Gruppenreisen steht Ihnen unsere Länderexpertin gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartnerin für Mitreisemöglichkeiten und Gruppenreisen Frankreich, Italien:

Frau Bettina Ratzmann
Tel.: 0341 308541-15
E-Mail: bettina.ratzmann@reisemission-leipzig.de

 

 

Interessierten Pfarrerinnen, Pfarrern und Gruppenverantwortlichen unterbreiten wir auch gern individuelle Gruppenangebote auf den Spuren der Hugenotten und Waldenser mit Begegnungen in Frankreich, Italien, Deutschland und der Schweiz. Lassen Sie sich durch unsere Programmvorschläge inspirieren und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

Bildmaterial: Aix-en-Provence; Copyrights: Atout France/Robert Palomba

Mitreisemöglichkeiten - Kulturreisen Niederlande, Belgien, Schottland

Kommen Sie mit auf erlebnisreiche Kulturreisen in die Niederlande, nach Belgien oder Schottland.

 

Die Volkshochschule Werne lädt im September 2018 auf eine Entdeckungstour durch Leeuwarden, die zweite Kulturhauptstadt Europas 2018, ein. Im Rahmen der Feierlichkeiten präsentieren die Friesen unter dem Thema „Iepen mienskip“ mit über 800 Projekten die Lebensfreude und kulturelle Vielfalt ihrer eigenwilligen und engagierten Gesellschaft. Besuchen Sie z. B. die „Schatzkammer der friesischen Kultur“ oder nehmen Sie an einer „Waterbeleefroutes“ teil. Die Bootsfahrt führt Sie zu verschiedenen Kunst- und Kulturprojekten, wie zu der Ausstellung „Friesland unter Wasser“. Des Weiteren erwarten Sie Führungen durch die historischen Stadtteile Amsterdams, Brügges und Antwerpens. Eine Grachtenfahrt rundet die Reise ab.

 

4 Tage Niederlande-Belgien
Reisetermin: 05.09. - 08.09.2018
Anmeldeschluss: Dienstag, 05.06.2018
Leitung: VHS Werne
Abfahrt: 59368 Werne
Reiseroute: Amsterdam – Leeuwarden – Brügge – Antwerpen
Preis p.P. im Doppelzimmer: € 550

 

Komplettes Reiseprogramm zum Download und Ausdruck: 4 Tage Niederlande-Belgien 05.09. – 08.09.2018

 

Von Edinburgh über die Highlands bis zur Isle of Sky können Sie - ebenfalls im September - die Höhepunkte Schottlands erkunden. Unterwegs durch keltische Burgen, viktorianische Herrenhäuser, eindrucksvolle Abteien und einzigartige Landschaften blicken Sie auf eine bewegende Geschichte der Region zurück. Die Glenfiddich Distillery in der „Whisky-Hauptstadt“ Dufftown heißt Sie zur Führung und Verkostung willkommen. Zudem nimmt Sie die Volkshochschule Eppingen auf eine kurze Wanderung durch das prächtige Waldgebiet Glencoe Lochan mit. 

 

10 Tage Schottland: Edinburgh, Highlands und Isle of Sky
Reisetermin:
10.09. – 19.09.2018
Anmeldeschluss: Montag, 11.06.2018
Leitung: VHS Eppingen
Abfahrt: 75031 Eppingen mit Zustiegen
Reiseroute: Amsterdam – Newcastle – Jedburgh Abbey – Melrose Abbey – Edinburgh – Dufftown – Isle of Sky – Glen Coe Tal – Oban
Preis p.P. im Doppelzimmer: € 2.095

 

Komplettes Reiseprogramm zum Download und Ausdruck: 10 Tage Schottland 10.09. – 19.09.2018

 

Schließen Sie sich an und laden Sie Ihre Freunde und Familien zur Mitreise ein. Die Anzahl der freien Plätze ist begrenzt.

 

Für weitere Details und Beratung zur Teilnahme an diesen Gruppenreisen steht Ihnen unsere Länderexpertin gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartner für Mitreisemöglichkeiten Niederlande, Belgien und Großbritannien:

Frau Jasmin Degen
Tel.: 0341 308541-193
E-Mail: jasmin.degen@reisemission-leipzig.de

 

Bildmaterial: Amsterdam; Quelle: Pixabay

Rückblick Rom-Reise – Brief von Diakon Bätz

Neumark, 7. Okt. 2017

 

Sehr geehrte Frau Ratzmann,

 

wie bereits telefonisch angedeutet, war unsere fünftägige Romreise eine absolute Top-Reise! [....] Allem voran aber noch einmal ein herzliches Dankeschön für Ihre Arbeit und Umsicht im Vorfeld der Reise, denn ein Erfolg einer solchen Bildungs- u. Begegnungsreise hängt zuvörderst von einer guten und kompetenten Vorbereitung ab! Dafür sind wir "ReiseMission" sowie auch Ihnen persönlich sehr dankbar.

 

[...] Eine wichtige Komponente für eine erfolgreiche und zufriedenstellende Gruppenreise ist die Reiseführung vor Ort, und da hatten wir mit unserer Reiseführerin, einen unübertreffbaren Gewinn. Sollte ich als Gruppenbegleiter je noch einmal eine Rom - Reise organisieren, würde ich völlig vorbehaltlos auf ihren Einsatz zurückkommen wollen! Darüber sind sich auch alle Gruppenmitglieder einig, denn sie verstand es, sowohl aufgrund ihres profunden Wissens als auch mit ihrem Humor, uns in die Welt der antiken und der modernen Römer zu verführen. Und dabei spielte die Uhr für sie keine Rolle [...]

 

Ebenso erfrischend und eindrücklich gestaltete ein Mitarbeiter des Vatikan die Führung durch die Vatikanischen Gärten, wobei er seine Ausführungen durch geschickte Gestik und Mimik unterstrich und somit wichtige Inhalte seiner Darbietungen sehr gut zu vermitteln vermochte.

 

(Die Tatsache, dass die Reisegruppe selbst zum Niveau einer Topreise beitrug, muss ich hier nicht unbedingt erwähnen, will es aber auch wiederum nicht gänzlich aussparen.)

 

Programminhalte, die über das "Antike, Christliche u. Klassische Rom" hinausgehen, erwiesen sich ebenfalls als sehr bereichernd und willkommen! So der Ausflug in die Albaner Berge mit Weinprobe und musikalischer Überraschung. Letzteres wurde bis zu Beginn des dortigen Diners im Weinrestaurant geheim gehalten und sorgte somit für angenehme Spannung. Der Auftritt einer aus Russland stammenden Sopranistin war aber dann selbst für mich, der von dieser Zugabe wusste, noch eine unerwartet große Überraschung. - Auch der abschließende Besuch bei einem landestypischen Handwerker, dem Hutmacher, mit anschließender Möglichkeit zum Flanieren und Schoppen in nahegelegener Einkaufs - Meile ergab noch ein weiteres feines "Bonbon"!

 

Unsere 3-Sterne Hotel - Unterkunft ist für Rom übrigens auch eine sehr gute Adresse: zwar relativ schlicht aber hygienisch sauber und in städtischer Oase optimal gelegen, freundliches Personal und wohlschmeckende, reichliche Kost obendrein! Auch die im Hotelgelände befindliche romanische Kapelle kam uns für unsere kleinen Morgenandachten sehr gelegen!

 

Alles in allem: Wir waren mehr als zufrieden und glücklich mit allem, was in vielfältiger Weise geboten wurde! Wer nicht dabei gewesen ist, kann sich beim besten Willen nicht vorstellen wie schön diese Reise war. Und deshalb noch einmal wiederholend: Ganz großen Dank an alle, die dazu beitrugen, die zuständige Agentur in Rom inkludiert!!!

 

Wenn ich anderen Gruppenbegleitern bzw. Organisatoren abschließend noch einen Tipp geben darf: Das mit "ReiseMission" erarbeitete Programm für fünf Tage Rom würde ich jederzeit wieder so - u. nicht anders - gestaltet haben wollen!

 

Mit freundlichen Grüßen, Reiner Bätz, Diakon

 

 

Für weitere Details und Beratung zu den Informationsreisen und Gruppenreisen nach Rom steht Ihnen usere Länderexpertin gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartnerin für Gruppenreisen Italien:
Frau Bettina Ratzmann

Tel.: 0341 308541-15
E-Mail: bettina.ratzmann@reisemission-leipzig.de

Anschrift

Reise Mission GmbH
Jacobstraße 10, 04105 Leipzig
Montag - Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr
Tel.: 0341 308 541 - 0
Fax: 0341 308 541 - 29
info@reisemission-leipzig.de